Plastikfasten-Kolumne Tag-35

Osterputz: Give me five

Zum Osterfest soll die Wohnung glänzen. Ein Blick in den Putzschrank voller Plastikflaschen: Welches der vielen chemischen Reinigungsmittel ist das Beste für Fußböden, Schränke, Fenster oder Badewanne? Antwort: Gar keins. Fünf einfache, preisgünstige Hausmittel, nämlich Essig, Zitronensäure, Soda, Natron und Kernseife reichen völlig aus. Sie sind in Papp- oder Glasbehältern in jeder Drogerie erhältlich. Ätherische Öle (z. B. Teebaum, Orange) wirken desinfizierend und sorgen für angenehmen Duft.

Kernseife ist die Basiszutat vieler Öko-Putz- und Waschmittel. Essig/-essenz und Zitronensäure sind besonders gut zum Entkalken. Putzmittel auf Soda-Basis entfernen Flecken und reinigen verstopfte Abflüsse. Natron eignet sich für Spülmittel, Textil-, Backofen- oder Fugen-Reiniger.

Öko-Putzmittel kann man fertig gemischt kaufen, leider meist auch in Plastik verpackt. Putzmittel-Rezepte zum Selbermachen findet man im Internet oder im Buchhandel, einige gibt es hier:

Spülmittel: 15 g geraspelte Kernseife in 500 ml kochendem Wasser auflösen und abkühlen lassen. 3 TL Natron und 10-15 Tropfen ätherisches Öl dazugeben. Wasser hinzufügen (wenn nötig)

Natron-Allzweckreiniger: 1 TL Natron, 1 TL geriebene (Bio)Kernseife, am besten palmölfrei, 1 Spritzer Zitronensaft, 1 Tasse warmes Wasser, 1 Sprühflasche (z.B. eine alte Reinigerflasche), optional einige Tropfen ätherisches Öl (Eukalyptus, Lavendel oder Teebaum sind ideal, da sie antibakteriell, antiviral und auch antifungal wirken)

Badreiniger: ½ l Wasser, 1 EL flüssige Zitronensäure und 1 EL Spülmittel.

Fenster-Reiniger: Aus 1 Teil Essig und vier Teilen Wasser eine Lösung herstellen. Zweite Möglichkeit: eine Lösung aus 10 Teilen destilliertem Wasser und 1 Teil Brennspiritus.

 

 

Schreibe einen Kommentar

− 2 = 1